Skip to main content

Fritteusen Test 2018

123456
Philips HD9220/20 Airfryer Tefal FR8040 Oleoclean DeLonghi F 28.311.W1 Princess XL 182020 Tefal FR5101 Klarstein VitAir Turbo
ModellPhilips HD9220/20 AirfryerTefal FR8040 OleocleanDeLonghi F 28.311.W1Princess XL 182020Tefal FR5101Klarstein VitAir Turbo
Preis

139,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

72,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

73,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

68,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
HerstellerPhilipsTefalDeLonghiPrincessTefalKlarstein
ProduktartAirfryerFritteuseRotofritteuseAirfryerFritteuseAirfryer
MaterialKunststoffEdelstahlKunststoffKunststoffEdelstahlKunststoff
Leistung1425 Watt2300 Watt1800 Watt1500 Watt2300 Watt1400 Watt
Volumen800 g1,2 Liter1,2 Liter3,2 Liter3 Liter9 Liter
Gewicht6,0 kg5,08 KG3,45 kg5,0 kg5,5 kg8,5 kg
Abmessungen28,7 x 38,4 x 31,5 cm47 x 41 x 36,4 cm36,1 x 31 x 23,9 cm38,4 x 34 x 33 cm30 x 22 x 34 cm48 x 34 x 32 cm
Preis

139,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

72,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

73,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

68,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

Fritteusen Test – unsere Kaufberatung

Eine Fritteuse sollte in keinem Haushalt fehlen. Damit lassen sich nicht nur leckere Pommes frites herstellen, sondern je nach Modell auch eine Reihe von anderen leckeren Gerichten.

Die Funktion einer Fritteuse

Am bekanntesten sind die Modelle, bei denen die Lebensmittel in Fett ausgebacken werden. Möchte man auf das viele Fett verzichten, dann kann man sich für Heißluft-Fritteusen entscheiden, die die Speisen nicht mehr in Fett, sondern nur mit heißer Luft frittieren.

Eine Fritteuse, die mit Fett arbeitet, besteht aus einer Edelstahl-Wanne, in die das Fett kommt und einem Frittierkorb, der mit dem Frittiergut in das heiße Fett getaucht wird. In der Bodenplatte der Modelle befindet sich der Heizkreislauf. Bei einigen Modellen ist die Heizspirale auch schwimmend im Frittierfett angebracht. Der Vorteil liegt hierin, dass das Fett unter der Heizspirale nur noch ca. 85 Grad heiß ist und absinkende Lebensmittelreste nicht mehr verbrennen. Dadurch wird die Bildung von Acrylamid verhindert, welches durch die Überhitzung von stärkehaltigen Speisen entsteht und gesundheitlich bedenklich ist. Mit einem Temperaturfühler wird die Fetttemperatur gemessen und anhand des Temperaturreglers den Speisen angepasst.

Eine Heißluftfritteuse unterscheidet sich deutlich von den Modellen mit Fett. Auf den Einsatz von Öl kann nahezu komplett verzichtet werden, denn die Speisen garen in der heißen Luft. Mit einem Halogen-Infrarot-Heizelement wird für die richtige Temperatur gesorgt. Das Gebläse verteilt die Luft im kompletten Garraum und die Speisen werden gegart. Für 1,5 kg Pommes frites benötigt man nur noch ca. 20 ml Öl.

Vorteile

  • Ölersparnis von bis zu 80 %
  • Kalorienarme Ernährung möglich
  • Sanftes Frittieren bei einer Umlufttemperatur von ca. 150 Grad

Nachteile

  • Relativ laut – vergleichbar mit einem Umluft-Ofen
  • Speisen weniger geschmacksintensiv

Worauf beim Kauf einer Fritteuse achten?

Vor dem Kauf einer Fritteuse sollte man sich einige Fragen stellen, um dann das richtige Modell zu wählen. Möchte man sich gesund ernähren? Möchte man weniger Fett nutzen? Soll die Fritteuse nur zum Frittieren genutzt werden? Wie oft wird die Fritteuse genutzt? Für wie viele Personen? Wird eine Timer-Funktion benötigt? Sollte der Frittierkorb spülmaschinenfest sein? Weiterhin sollte man auf folgende Kriterien achten.

Die Leistung

Hier spielt die Aufheizzeit des Öles eine wichtige Rolle. Es gibt Modelle, die nur 2.000 Watt haben, aber ein Fassungsvermögen von 4 Liter Fett. Die Aufheizzeit dauert hier relativ lange. Für eine normale Füllmenge von 1 – 2 Liter Fett reichen 1.800 Watt als Leistung vollkommen aus. Beträgt das Fassungsvermögen mehr als 2 Liter, dann sollte man sich für ein Modell mit mehr als 2.500 Watt entscheiden. Bei Modellen mit einer Füllmenge, die unter 1 Liter liegt, reichen in der Regel bereits 800 Watt.

Das Fassungsvermögen

Bei einer Heißluft-Fritteuse muss man sich um die Fettfüllmenge keine Gedanken machen. Hier geht es vielmehr um das Volumen des Garraums. Bei einer Fritteuse mit Fett gilt als Faustregel, dass das Verhältnis zwischen Fett und Lebensmittel 4:1 betragen sollte. Für 1 kg Pommes frites benötigt man also 4 Liter Fett.

Die Extras

Eine Kaltzonen-Fritteuse bietet keine besonderen Extras. Eventuell gibt es einen Timer und eine digitale Anzeige. Die Frittierkörbe sollten möglichst spülmaschinenfest sein.

Bei einer Heißluft-Fritteuse gibt es einige Extras, die nicht unwichtig sind. Meist haben die Geräte eine Timer-Funktion, eine digitale Temperatur-Anzeige sowie eine Abschaltfunktion am Ende der Garzeit. Als weiteres Extra ist der bewegliche Rührarm anzusehen, denn dann kann man in diesen Modellen auch Soßen zubereiten.

Was muss man bei Nutzung beachten?

Die Bedienung einer Fritteuse ist nicht sonderlich kompliziert, dennoch sind einige Punkte zu beachten. Bei einer Fritteuse mit Fett sollte man nicht gleich zu Anfang die Endtemperatur einstellen, da dies den Heizvorgang nicht beschleunigt. Für den Anfang reichen meist 60 – 80 Grad und erst nach ca. 10 Minuten sollte man die Temperatur erhöhen. So kann man einem oxidativen Verderb des Fettes vorbeugen. Ist die richtige Temperatur erreicht, dann sollte man darauf achten, dass die Lebensmittel wasserarm sind.

Sicherheitstipps für die Nutzung der Fritteuse

Auf keinen Fall Wasser in die heiße Fritteuse gießen. Die Lebensmittel sollten wasserarm und nicht frisch gewaschen sein. Fett darf nicht an die Haut des Nutzers gelangen. Fett nie über 175 Grad erhitzen, denn ab da bildet sich das gefährliche Acrylamid. Das Fett sollte regelmäßig nach 20 Frittiervorgängen oder nach 5 Tagen gewechselt werden. Brennendes Fett darf nicht mit Wasser gelöscht werden, sondern muss mit einer Decke erstickt werden.

Der Testsieger beim Friteussen Test 2018

Testsieger wurde die Tefal YV 9601. Die Heißluft-Fritteuse hat eine Leistung von 1.400 Watt und ein Fassungsvermögen von 1,5 kg. Fett ist in diesem Modell so gut wie nicht nötig. Die Fritteuse verfügt über eine Zeit- und Temperaturanzeige, einen Timer, eine Abschaltautomatik und die Einzelteile sind spülmaschinenfest. Das Modell hat eine kurze Aufheizzeit, lässt sich einfach reinigen und es entsteht kaum Geruch bei der Zubereitung der Speisen.

Der Preis-Leistungs-Sieger beim Fritteusen Test 2018

Als Preis-Leistungs-Sieger wurde die Tefal Actifry FZ7110 Heißluft-Fritteuse gekürt. Sie hat eine Leistung von 1.400 Watt und ein Fassungsvermögen von 1 kg. Fett ist in diesem Modell so gut wie nicht nötig. Die Fritteuse verfügt über eine Zeit- und Temperaturanzeige, einen Timer, eine Abschaltautomatik und die Einzelteile sind spülmaschinenfest. Des Weiteren gibt es ein großes Sichtfenster, durch die die Speisen beim Garvorgang beobachtet werden können.