Skip to main content

Salzmühle und Pfeffermühle befüllen

Salzmühle & Pfeffermühle befüllen

Salzmühle & Pfeffermühle befüllen

Eine luxuriöse Küche kommt ohne wunderschöne Salz- und Pfeffermühlen nicht aus: Egal ob zum Küchen, zum Würzen oder einfach nur als Deko: Die verschiedenen Hersteller bieten optisch ansprechende Modelle für jeden Geldbeutel. Aber mit welchem Salz und Pfeffer werden solche Mühlen eigentlich am besten aufgefüllt? Wir haben die Antwort!

Wichtig beim Pfeffer kauf für die Pfeffermühle – und natürlich auch beim Salz für die Salzmühle – ist in erster Linie die Größe der Körner. Weder Salz noch Pfeffer sollte einen Durchmesser von mehr als 5 mm besitzen. Hier kommt es vor allem auf die Qualität des Mahlwerks an: Die Hersteller Peugeot und Zassenhaus sind hier als qualitative Spitze zu nennen. Hier gibt es am seltensten Probleme.

Grobes Salz für die Salzmühle: Die Qual der Wahl

Das Salz für eine Salzmühle sollte natürlich möglichst grob sein. Hier hat der Käufer eine Vielzahl an Möglichkeiten, die er wählen kann: Steinsalz oder Meersalz? Heimisch oder importiert? Weiß oder farbig? Wer hier auftrumpfen möchte, der kann farbiges Salz verwenden. Insbesondere schwarzes Lavasalz macht optisch einiges her!

Wie immer sollte darauf geachtet werden, dass das Salz nicht mit Zusatzstoffen versetzt wurde oder auf anderem Wege raffiniert worden ist. Mit 100 % natürlichem Meersalz oder Steinsalz machen Anwender hier nichts falsch. Preislich unterscheiden sich Steinsalz oder Meersalz ohne hin nicht – für farbiges importiertes Salz kann hingegen ein höherer Kaufpreis fällig werden.

Der passende Pfeffer für die Pfeffermühle

Nicht jeder Pfeffer kann einfach so in die Pfeffermühle eingefüllt werden. Im Discounter oder Supermarkt ist dies zwar meist kein Problem, da hier ohnehin nur gängige Größen verkauft werden – wer jedoch besonders hochwertigen Import-Pfeffer verwenden möchte, der sollte sich vor dem Pfeffer kaufen einige Gedanken machen. Welchen Pfeffer braucht man für die Pfeffermühle? Die Antwort darauf ist gar nicht so einfach.

Während bei Salz für eine Salzmühle meist nur die Größe der Salzkörner eine Rolle spielt, darf man bei Pfeffer auch die verschiedenen Pfefferarten außer Acht lassen! Pfeffermischungen sollten nur dann in einer Pfeffermühle verwendet werden, wenn diese zu mindestens 80 % aus schwarzem und weißem Pfeffer bestehen. Oftmals wird grüner Pfeffer, der naturgemäß weicher ist und damit das Mahlwerk verkleben kann, in gefriergetrockneter Form zugesetzt.

Alles steht und fällt mit den Mühlen

Unabhängig davon, welche Pfeffermühle und welche Salzmühle genutzt wird: Mit qualitativ hochwertigen Produkten lassen sich fast alle Pfeffermischungen und Salze verwenden. Egal ob aus dem Supermarkt oder vom Luxus-Importeuer: Mit den richtigen Mühlen lassen sich alle Arten von Pfeffer und Salz ohne Probleme nutzen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *