Skip to main content

So finden Sie Ihre neue Orangensaftpresse

Orangensaft aus der Saftpresse

Orangensaft aus der Saftpresse

Wer trinkt nicht gerne ein Glas frisch gepressten Orangensaft am Morgen zum Frühstück? Dabei ist frisch gepresster Orangensaft für die meisten Menschen vor allem eines: Mit viel Aufwand verbunden. Da ist es bequemer, den Saft im Supermarkt zu kaufen. Wer aber den unverfälschten Geschmack und die volle Ladung Vitamine möchte, der kommt um das frische Pressen des Saftes nicht herum. Eine Orangensaftpresse (auch einfach Saftpresse genannt) nimmt den größten Teil der Arbeit ab.

Dabei gibt es im Großen und Ganzen zwei Arten von Saftpressen: Die klassischen Saftpressen, die den Saft aus verschiedenen Früchten durch einen Hebelmechanismus herauspressen. Andererseits gibt es spezielle Zitruspressen, die einen Drehaufsatz besitzen, der den Saft aus der Frucht herausbohren lässt. Wir zeigen, wo die Unterschiede liegen und welches Gerät am besten für Ihre Küche geeignet ist.

(Orangen-)Saftpresse, Zitruspresse oder Fruchtpresse?

Die Nomenklatur geht hier weit auseinander, liegt aber in der Praxis eigentlich nah beieinander: Eine Orangensaftpresse ist eine ganz normale Zitruspresse, die über einen Drehmechanismus verfügt. Dieser bohrt sich in das Innere einer halben Zitrusfrucht und presst den Saft heraus. Die Ausbeute an Saft pro Frucht ist bei diesem Gerät am besten. Das Reinigen gestaltet sich ebenfalls einfach, da die meisten Modelle einfach auseinandergenommen werden können.

Eine Saftpresse hingegen ist ein Küchengerät, das einen zylinderartigen Kolben besitzt. Die Frucht (bei größeren Modellen auch mehrere Früchte gleichzeitig) wird in den Zylinder gefüllt und mit einem Hebelmechanismus anschließend zerkleinert. Der dabei auslaufende Saft wird direkt in ein Auffangbehältnis abgezapft. Diese Produkte machen optisch einiges her – das Reinigen gestaltet sich hier jedoch teilweise etwas umständlich.

Für welches dieser Geräte Sie sich am Ende entscheiden, hängt von Ihren persönlichen Vorlieben und Ihrem Geschmack für Küchengeräte aus. Gute und qualitativ hochwertige Modelle gibt es von den bekannten Herstellern zu Genüge. Insbesondere die Marken Gastroback, WMF, Rosenstein & Söhne, sowie Philips und Bosch liefern hochwertige Produkte für kleines Geld. So lässt sich das Frühstück luxuriös und gesund gleichzeitig gestalten.

Die Saftpresse reinigen und pflegen – so geht’s

Beim Orangensaft auspressen gibt es immer einiges an Überresten: Diese hängen dann im Sieb oder im Zylinder der Saftpressen. Wer diese Bauteile nicht direkt reinigt, darf sich einige Zeit später mit eingetrockneten Fruchtresten herumschlagen. Das ist nicht nur unappetitlich, sondern auch noch schwer zu reinigen. Umso wichtiger ist es, die Saftpresse oder Fruchtpresse möglichst kontinuierlich und gründlich zu reinigen. So hat man lange Zeit Freude mit diesem Küchengerät.

Einige hochwertige Produkte erlauben auch die Reinigung einzelner Bauteile in der Geschirrspülmaschine. Dies ist jedoch insbesondere bei günstigen Geräten eher nicht zu empfehlen. Wer ein Edelstahlmodell besitzt, kann die Außenhülle der Presse auch mit Edelstahlreiniger putzen. So funkelt dieses Küchengerät in Sekunden wieder wie neu. Beim Saftpresse kaufen sollte man also auch weiter denken, als nur bis zum Pressen des gesunden Saftes.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *