Skip to main content

Raclette Test 2018

123456
Rommelsbacher RCC 1500 Syntrox Design Koenig B02168E WMF LONO Raclette Russell Hobbs 19560-56 Tefal PR4578 Pierrade
ModellRommelsbacher RCC 1500Syntrox DesignKoenig B02168EWMF LONO RacletteRussell Hobbs 19560-56Tefal PR4578 Pierrade
Preis

116,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

53,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

81,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
HerstellerRommelsbacherSyntroxKoenigWMFRusell HobbsTefal
Leistung1500 Watt1500 Watt1360 Watt1500 Watt1600 Watt1350 Watt
Pfännchen816881210
Gewicht4,4 kg6,0 kg0,54 kg6,62 kg0,59 kg6,18 kg
Abmessungen53 x 27 x 11,5 cm50 x 27 x 15 cm17,4 x 45,1 x 27,8 cm58 x 29,5 x 19,5 cm35 x 20 x 6 cm55,3 x 32,1 x 19,5 cm
Preis

116,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

53,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

81,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt Kaufen Jetzt KaufenNicht Verfügbar Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

Raclette Test – unsere Kaufberatung

In immer mehr Haushalten wird die Raclette Party nicht nur zur Silvester zelebriert, sondern auch an Weihnachten, Feiertagen oder einfach just for fun. Ein Raclette sorgt für Spaß und Unterhaltung und ist die perfekte Alternative zum herkömmlichen Kochen, bei dem meist nur die Hausfrau in der Küche steht.

Woher kommt das Raclette?

Die ersten Raclette wurden von den Schweizern genutzt, denn eine der wichtigsten Zutaten beim Raclette ist der Käse. Während man früher beim Raclette rund um das Lagerfeuer saß, kann man dies heute in geselliger Runde am Tisch.

Die Vor- und Nachteile eines Raclette

Gerade wenn man schon einen Kontaktgrill, einen Sandwichmaker und Co. sein Eigen nennt, fragt man sich, warum sollte man sich ein Raclette kaufen. Dafür gibt es eine Reihe von positiven Argumenten.

Vorteile

  • Geselligkeit garantiert
  • Vorbereitung geht schnell
  • Zubereitung jederzeit absolut frisch
  • Individuell und kreativ
  • Alle Gäste bekommen, was sie mögen – auch praktisch für Vegetarier

Nachteile

  • Je nach Modell kann die Reinigung umständlich sein
  • Geruchsentwicklung durch die Speisen

Die verschiedenen Modelle

Schaut man sich auf dem Markt um, wird man schnell feststellen, dass es eine breite Palette von verschiedenen Raclette Modellen gibt.

Der klassische Raclette Grill

Dieser ist meist rund, oval oder auch rechteckig. Zumeist werden diese Modelle mittels Strom betrieben, sodass sowohl eine Zubereitung in den Raclette-Pfännchen unter der Heizspirale wie auch auf der Grillplatte über der Heizspirale möglich ist. Das klassische Raclette gibt es in unterschiedlichen Größen für 2, 4 und mehr Personen.

Traditioneller Raclette-Ofen

Hiermit werden die Speisen nicht gratiniert bzw. auf der heißen Platte gegrillt, sondern viel mehr mit Käse überzogen, wie es schon bei den ersten Raclettes der Fall war. Der Raclette-Käse wird in einer Halterung deponiert und durch eine Vorrichtung geschmolzen. Der geschmolzene Käse läuft auf eine Teller und kann dann von dort auf den eigen Teller oder auf die Speisen verteilt werden.

Der Tatarengrill

Auch hier handelt es sich um eine Art Raclette. Unterhalb der Heizspirale gibt es die bekannten Förmchen zum Überbacken. Der obere Teil besteht aus einer spitzförmigen Kegel, auf dem man beliebig Fleisch, Fisch und Gemüse platzieren kann, damit es gegart wird.

Verschiedene Grillflächen

Es gibt hier die verschiedenen Oberflächen aus Stein, Granit, Naturstein oder dem bekannten Hot-Stone.

Worauf beim Kauf eines Raclette achten?

Beim Kauf eines Raclette sollte man sich zuerst bewusst machen, wie man das traditionelle Schweizer Gericht genießen möchte.

Die Modell Varianten

Je nach Verwendung entscheidet man, ob man ein Raclette für 2, 4 oder gar 8 Personen benötigt. Im nächsten schritt wählt man die Grilloberfläche, wobei hier die persönlichen Vorlieben überwiegen. Zusätzlich zum einfachen Raclette gibt es Kombigeräte, die gleich ein Fondue und/oder eine Crêpe-Platte dabeihaben.

Die Leistung in Watt

Zumeist haben Raclette Geräte eine Leistung von 1.000 – 1.500 Watt. Nur wenige Modelle haben eine höhere Leistung, was aber nicht zwingend notwendig ist.

Der Temperaturregler

Bei einigen Modellen wird die Temperatur mittels eines Drehreglers eingestellt. Es gibt aber auch Modelle ohne Regler, die nur über einen Ein-/Aus-Schalter verfügen. Idealerweise sollte das Raclette über einen Temperaturregler verfügen, denn dadurch kann die Temperatur der Anzahl der Raclette Förmchen bzw. der Zutaten auf der Grillplatte angepasst werden.

Die Stromzufuhr

Am gängigsten sind Raclette Geräte mit einem elektrischen Stromanschluss. Es gibt aber auch kleinere Modelle, die nur mit Teelichtern betrieben werden. Bei Modellen mit einem Stromanschluss sollte man auch eine Kabelaufwicklung achten bzw. dass man das Kabel zur leichteren Reinigung auch abnehmen kann.

Die Reinigung

Zumeist können die Raclette-Förmchen und auch die Grillplatte ganz einfach in der Spülmaschine gereinigt werden. Das Gerät selbst wird mit einem feuchten Tuch gereinigt.

Die Höhenverstellung

Bei einigen Modellen gibt es eine Höhenverstellung zwischen Heizspirale und Raclette-Pfännchen.

Cool Touch Funktion

Hierbei handelt es sich keineswegs um Luxus, denn man möchte sich nicht jedes Mal die Finger verbrennen, wenn man an das Raclette Gerät kommt.

Die Raclette-Förmchen

Zu den Raclette-Förmchen sollte es für jeden Gast einen Holz- oder Plastikspatel geben. Die Raclette-Pfännchen sollten antihaftbeschichtet sein oder aber emailliert. Jedoch muss man bei einem emaillierten Förmchen wissen, dass die Speisen hier auch leichter anbrennen können.

Die Grillplatte

Es gibt hier Modelle mit echtem Stein oder aber mit einer Antihaft-Beschichtung. Bei Letzterem lassen sich die Speisen sehr leicht entfernen, jedoch sollte man beim Kauf auf einer schnittfesten Platte bestehen. Einige Modelle bieten auch Kombinationen aus Stein und Antihaft-Beschichtung an, sodass man unterschiedliche Speisen zubereiten kann.

Der Testsieger beim Raclette Test 2018

Das WMF Lono Raclette ist der Testsieger und hat eine Leistung von 1.500 Watt. Das Modell ist mit einer Grillplatte und 8 Pfännchen ausgestattet – beide verfügen über eine Antihaft-Beschichtung. Mit dem Raclette können auch Crêpes zubereitet werden. Sehr vorteilhaft ist das sogenannte Parkdeck, auf dem unbenutzte Pfännchen zwischengelagert werden können.

Der Preis-Leistungs-Sieger beim Vergleich der Raclettes im Jahr 2018

Zum Preis-Leistungs-Sieger wurde das Tristar RA-2992 gekürt. Das Gerät hat eine Leistung von 1.400 Watt und verfügt über eine antihaft beschichtete Grillplatte und 8 Pfännchen. Zusätzlich gibt es einen Grillstein. Auf der kombinierten Grillfläche ist eine Vielzahl von Gerichten möglich.