Skip to main content

Wasserkocher Test 2018

123456
Russell Hobbs Retro Vintage BESTEK Retro Wasserkocher DeLonghi KBOV Aicok Edelstahl Wasserkocher Philips HD9326/21 WMF LONO
ModellRussell Hobbs Retro VintageBESTEK Retro WasserkocherDeLonghi KBOVAicok Edelstahl WasserkocherPhilips HD9326/21WMF LONO
Preis

58,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

66,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

49,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

218,84 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

100,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
HerstellerRussell HobbsBESTEKDeLonghiAicokPhilipsWMF
MaterialEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlGlas, Metall
Leistung2400 Watt2200 Watt2000 Watt2200 Watt2200 Watt3000 Watt
Gewicht1,5 kg1,21 Kg1,3 kg0,87 kg1,76 kg2,0 kg
Abmessungen19,5 x 21,5 x 23 cm15,5 x 19,5 x 23,4 cm23 x 23 x 26,5 cm22 x 15 x 22 cm21,4 x 21,4 x 31,8 cm29 x 21,5 x 21,5 cm
Preis

58,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

66,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

49,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

218,84 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

100,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen Jetzt Kaufen

Wasserkocher Test – unsere Kaufberatung!

Ein Wasserkocher muss nicht zwingend teuer sein, denn mehr als Wasser kochen kann ein Luxusmodell auch nicht. Jedoch musste im Wasserkocher Test immer wieder festgestellt werden, dass viele Modelle außen zu schnell heiß werden und somit eine Gefahr für den Nutzer darstellen. Ein Wasserkocher darf heute in keiner Küche fehlen, denn gerade beim Zubereiten von heißem Wasser leisten die Geräte wertvolle Dienste und sind zudem noch energieeffizient.

Worauf beim eigenen Wassekochter Test achten?

Alle Modelle sorgen für heißes Wasser, jedoch gibt es Modelle, die schneller und komfortabler sind als andere. Dank einer standardmäßigen Abschaltautomatik muss man keine Angst mehr vor einem Überkochen haben.

Der Stromverbrauch

Der Stromverbrauch der verschiedenen Modelle wurde mithilfe eines Strommessgerätes ermittelt, sodass anschließend die Stromkosten errechnet werden konnten.

Die Kochzeit

Im Test wurde 12 Grad kaltes Wasser auf 100 Grad erhitzt. Die Zeit wurde mit einer Stoppuhr gemessen und je schneller das Wasser die Temperatur erreichte, umso besser für die Wertung.

Die Isolierung

Dies ist gerade für den Nutzer wichtig, denn in der Praxis sollte man sich an einem Wasserkocher nicht die Finger verbrennen.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Das Heizelement

Es gibt Wasserkocher mit einem freiliegenden und einem verdeckten Heizelement. Freiliegende Heizelemente findet man heute kaum noch auf dem Markt, da der Heizstab deutlich leichter verkalkt und somit der Wasserkocher wartungsintensiver ist als einer mit einem verdeckten Heizelement. Bei einem Wasserkocher mit einem verdeckten Heizelement befindet sich dieses geschützt im Basisteil des Gerätes, was nicht nur leichter zu reinigen ist, sondern auch eine höhere Lebensdauer hat. Bei einem solchen Modell befindet sich im gekochten Wasser deutlich weniger Kalk als bei einem mit offenem Heizelement.

Das Material

Es gibt Wasserkocher aus Glas, Edelstahl und aus Kunststoff. Letztere findet man nur noch selten auf dem Markt, da Glas und Edelstahl hitzebeständiger und pflegeleichter sind. Bei Kunststoff-Wasserkocher kann es vorkommen, dass beim Erhitzen kleinste Partikel an das Wasser abgegeben werden. Wasserkocher aus Edelstahl und Glas können sich jedoch außen erhitzen und stellen somit eine Gefahrenquelle für Haushalte mit Kindern dar. Entscheidet man sich also für einen Wasserkocher aus Kunststoff, dann sollte man beim Kauf darauf achten, dass dieser BPA-frei ist. Bei einem Wasserkocher aus Glas muss man wissen, dass sich schon nach kürzester Zeit sichtbare Kalkablagerungen an den Glaswänden bilden.

Vor- und Nachteile eines Wasserkochers aus Edelstahl

Vorteile

  • Langlebig und robust
  • Hochwertiges Aussehen
  • Keine Probleme mit Schadstoffen
  • Leicht zu reinigen

Nachteile

  • Werden bei schlechter Isolierung sehr heiß

Der Temperaturregler

Nicht immer benötigt man 100 Grad heißes Wasser. Daher sind Wasserkocher mit einer Temperaturregelung von großem Vorteil. Bei vielen Modellen hat man die Wahl zwischen 70, 80, 90 oder 100 Grad. Gerade Teeliebhaber schätzen diese Funktion, denn Tee sollte nicht mit kochendem Wasser übergossen werden.

Die Betriebslautstärke

Der Geräuschpegel der Wasserkocher im Einsatz ist sehr unterschiedlich und wurde beim Test mit einem Dezibelmessgerät ermittelt. Die Modelle von Braun schnitten hier mit 78 dB am besten ab.

Die Füllstandsanzeige

Die Füllstandsanzeige sollte von außen abzulesen sein. Sehr gut schnitten hier die Modelle von Braun ab, da diese die Füllstandsanzeige auf der gegenüberliegenden Seite des Griffes haben.

Mit einem Wasserkocher Strom und Zeit sparen – Tipps und Tricks

Beachtet man die nachfolgenden Tipps, dann kann man mit dem Einsatz eines Wasserkochers tatsächlich Strom und Zeit sparen:

  • Es sollte immer nur soviel Wasser im Behälter erhitzt werden, wie man tatsächlich benötigt.
  • Die Temperaturwahlfunktion sollte genutzt werden, wenn man kein 100 Grad heißes Wasser benötigt.
  • Im Wasserkocher sollten Nudel- oder Kartoffelwasser gekocht werden, da dies schneller geht als auf der Herdplatte.

Wasserkocher reinigen – unser Ratgeber für die perfekte Reinigung nach dem Test!

Für einen hygienisch einwandfreien Wasserkocher sollte dieser regelmäßig gereinigt werden. Je nach Wasserhärte muss der Wasserkocher einmal pro Monat entkalkt werden. Für die Entkalkung gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Essig

Den Boden des Wasserkochers mit Essig bedecken und für ca. 15 – 20 Minuten einwirken lassen. Danach das Gerät mit Wasser auffüllen und zum Kochen bringen. Anschließend noch einmal mit klarem Wasser auskochen.

Zitrone

Die Innenwände des Wasserkochers mit Zitrone einreiben. Das Gerät mit Wasser befüllen und aufkochen. Anschließend noch einmal mit klarem Wasser auskochen.

Backpulver

Ein Päckchen in den Wasserkocher geben. Mit Wasser auffüllen und auskochen. Da die Mischung schäumt den Wasserkocher nur zu 2/3 befüllen. Die Mischung für ca. 1 Stunde einwirken lassen und nochmals mit klarem Wasser auskochen.

Entkalkungsmittel

Das Mittel in den Wasserkocher geben und mit der angegebenen Wassermenge mischen. Die Mischung aufkochen und für 1 Stunde einwirken lassen. Danach zweimal mit klarem Wasser aufkochen.

Der Testsieger beim Wasserkocher Test 2018

Testsieger im Wasserkocher Test ist der Bosch Wasserkocher Styline TWK8613P. Das Modell aus Edelstahl und Kunststoff hat ein Fassungsvermögen von 1,5 Liter und arbeitet mit einem verdeckten Heizelement. Die Temperaturregelung ist frei wählbar. Es gibt eine automatische Abschaltung und eine Warmhaltefunktion. Das Modell verbraucht besonders wenig Energie. Das Gehäuse wird nicht heiß und dank der großen Öffnung lässt sich der Wasserkocher leicht befüllen. Jedoch benötigt die Basisstation viel Platz auf der Arbeitsfläche.

Der Preis-Leistungs-Sieger beim Test von den besten 5 Wasserkochern

Zum Preis-Leistungs-Sieger wurde der WMF Wasserkocher Bueno gekürt. Der Edelstahl Wasserkocher mit einem Fassungsvermögen von 1,7 Liter und einem verdeckten Heizelement war der Schnellste im Test. Der Wasserkocher hat eine automatische Abschaltung. Das Gehäuse kann jedoch heiß werden und durch die kleine Öffnung lässt sich das Gerät schwer befüllen.